Das sonnige Kind in uns neu entdecken

Egal, wie alt wir sind, wir alle tragen ein Kind in uns, das lebendig und voller Freude unser Leben bereichern möchte.

Wenn wir uns anstrengen, lädt es uns ein zu spielen. Es möchte uns mehr Leichtigkeit, kreative Ideen und Einfachheit bringen. Es lädt uns ein, präsent zu sein im Hier und Jetzt, sinnlich zu genießen, zu Staunen und dem Leben zu vertrauen.

Kannst du das sonnige Kind in dir spüren, wie es einen Luftsprung macht und sich freut, dir von sich zu erzählen? ...

Raum für unser inneres Kind

Es ist unglaublich schön und bereichernd Kindern nah zu sein, sie zu beobachten, uns von ihnen erinnern zu lassen, gemeinsam zu lernen, zu spielen und zu wachsen. Vielleicht kennst du das, dass du Zeit mit deinem Kind (oder einem Kind in deinem Umfeld) verbringst und dabei die freudige Einladung an dich spürst, dem Kind in dir wieder mehr Raum zu geben.

 

 

Hingabe an das Hier und Jetzt

Ein Kind zu beobachten, wie es durch Pfützen stapft, seine Umwelt erkundet und spielt, lässt uns immer wieder seine Gegenwärtigkeit spüren. Es ist da, es ist präsent. Es gibt sich an den Moment hin, in dem es einen Schmetterling sieht, etwas zu essen "kocht" oder in der Badewanne mit Wasser experimentiert. Es lässt sich ganz auf den Moment ein und vergisst dabei die Zeit. Vielleicht kennst du auch solche Momente, in denen du mit Herz und Seele dabei bist und jegliches Zeitgefühl verlierst.

 

 

Leben und Lernen sind das Selbe

Eine wundervolle Inspiration finde ich auch, dass Kinder Lernen und Spielen nicht unterscheiden. Wir als Erwachsene sind leider meistens so geprägt, dass Lernen etwas Anstrengendes ist, dass wir berwertet werden, dass wir es oft nicht aus einem inneren Impuls heraus machen und wir uns dabei nicht frei fühlen. Ein kleines Kind spielt einfach und lernt. Es lebt in der Verbundenheit mit sich und folgt seiner natürlichen Neugier. Es möchte entdecken, forschen, erfahren und sich ausprobieren. Das Lernen geschieht nebenbei von selbst.

Ist es nicht schön, dem Leben in dieser Haltung zu begegnen? Vielleicht möchtest du dich das nächste Mal, wenn es etwas Neues zu entdecken gibt daran erinnern.

 

 

Ich probiere mich aus und lass meinen Ideen freien Lauf

Ich liebe es zu beobachten, wie frei sich kleine Kinder ausprobieren. Mal sind sie eine Prinzessin, eine Mama, Baggerfahrer, ein Zirkuskünstler, Drachenbesiegerin oder Gärtner. Sie probieren sich da aus, wo es sie hinzieht. Sie haben bunte Ideen und können jede Menge lebendige Geschichten erzählen.

 

Wie oft wollen wir uns selbst in irgendwelche Schablonen quetschen, von denen wir glauben, da müssten wir reinpassen? Wir dürfen uns selbst einladen uns Raum zu nehmen, uns auszuprobieren, Raum für unsere Kreativität, aus Freude und mit Begeisterung.

 

 

Hinfallen und wieder aufstehen

Wir alle kennen diesen Ruf, der uns einlädt etwas Neues zu lernen, eine Idee oder ein Projekt zu verwirklichen. Und nicht immer klappt dabei alles gleich so, wie wir es uns vorgestellt haben. Das ist an sich auch gar nicht weiter schlimm oder problematisch, schade ist nur, dass wir dann manchmal das Gefühl haben mit uns stimmt etwas nicht, glauben wir sind nicht gut genug und vielleicht sogar enttäuscht aufgeben.

 

Doch bestimmt hast du schon mal ein Kind beobachtet, wie es laufen lernt. Es tapst wackelig einen Schritt und noch einen Schritt und plumps, da ist es hingefallen. Vielleicht schimpft es kurz, vielleicht bekommt es aufmunternden Zuspruch von seinen Eltern, auf jeden Fall steht es wieder auf und meistert den nächsten Schritt. Sein innerer Ruf ist so groß, dass es nicht aufgibt. Und wir alle haben dieses Kind in uns, denn sonst hätten wir nicht laufen gelernt. Kannst du dieses unermüdliche Kind in dir spüren, das seinem inneren Ruf nach Entfaltung folgt?

 

 

Körperlich genießen mit allen Sinnen

Wann hast du dich das letzte Mal sinnlich erfahren und bist so richtig darin aufgegangen? Wie hast du dich dabei gefühlt?

Kleine Kinder erforschen ihre Welt wach mit allen Sinnen. Und oft ist richtig spürbar wie sehr sie in diese sinnlichen Empfindungen eintauchen und sie mit ihrem ganzen Körper genießen können.

 

Der warme Pflaumenkuchen ist nicht einfach nur ein Geruch, es ist ein Wohlgefühl im ganzen Körper.

 

Stets und stänig gibt es sinnliche Einladungen an uns. Ich schaue aus dem Fenster und sehe ein paar milchige Wolken am Himmel ziehen. Ich fühle mich atmen und mein Körper wird weit. Kannst du eine sinnliche Einladung an dich entdecken genau jetzt?

Wie fühlt sie sich in deinem Körper an?

 

 

Staunen können

Wann hast du das letzte mal gestaunt?

Wie Kinder mit großen Augen und offenem Mund Seifenblasen hinterherschauen, wie sie staunend ihre kleinen Füße erkunden, wie sie einen kleinen Käfer entdecken, wie sie Kieselsteine untersuchen und hingebungsvoll an Blumen riechen, erinnert uns daran, dass es jede Menge Möglichkeiten gibt unsere staunenden Augen wieder zu öffnen.

 

Wenn wir staunen, spüren wir, dass wir eingebettet sind in etwas, das viel größer ist, als wir selbst. Wir sind uns gewahr, dass wir nicht alles wissen können und müssen, dass es eine größere Liebe gibt, die immer und überall in und um uns herum verborgen ist und wirkt.

 

 

Uns verbunden und getragen fühlen

Kennst du diesen Teil in dir, der weiß, wie es ist sich verbunden und getragen zu fühlen?

Das sonnige Kind in uns weiß, wie es sich anfühlt auf Papas Schultern nach Hause getragen zu werden und abends behütet in Mamas Armen einzuschlafen. Wie auch immer wir unsere Kindheit erlebt haben, es gibt einen Teil in uns, der weiß um dieses Gefühl. Es ist der Teil in uns, der dem Leben vertraut, der weiß, dass es immer behütet ist und dass es eine Liebe gibt die es immer versorgen wird. Manchmal ist dieser Teil in uns verdeckt und es braucht liebevolle Geduld, dass wir ihn wieder entdecken können. Kennst du diesen Teil in dir schon?

 

 

Der Liebe ungehemmt Ausdruck verleihen

Wie erfrischend es doch ist zu spüren wie frei Kinder ihre Liebe mitteilen. Solch begeisterte Gesichter, wenn sie uns erblicken, sie können sich so freuen, einfach, weil wir zusammen sind. Sie können ihre Freude und Liebe auf ihre individuelle Weise zum Ausdruck bringen.

Ist das nicht eine schöne Einladung an uns? Wann hast du deiner Liebe für einen geliebten Menschen zum letzten Mal freien Ausdruck verliehen?

 

 

Vielleicht begleiten dich meine Worte dabei das sonnige Kind in dir besser zu spüren. Und wer weiß, was du noch so mit ihm entdecken kannst. :-)

 

Falls du merkst, da gibt es dieses freudige Kind in dir, doch irgendwie ist es wie zugedeckt und du bist nicht so mit ihm in Verbindnung, wie du es dir wünschst, unterstütze ich dich gern auf deiner persönlichen Entdeckungsreise.

 

                          Von Herzen,

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0